href="KirschZiegel_19.html">Archiv

19.Kirsch- und Ziegelfest

Vom 19.Kirsch- und Ziegelfest

Am Vorabend des 19.Kirsch- und Ziegelfestes

Kabarett mit Andrea Meissner

war die Schauspielerin und Kabarettistin Andrea Meissner in Glindow zu Gast. Das Festzelt war gut gefüllt und gespannt wartete das Publikum auf Geschichten und Lieder aus dem Leben. Die wurden dann verpackt in Wahrheit und Schwachsinn, mal Sinnlich, dann wieder Übersinnlich auf der Bühne präsentiert. Selbst über den durch das Festkomitee vergessenen Tritt, um auf die reichlich einen halben Meter hohe Bühne zu steigen, wusste die Kabarettistin zu scherzen. Wer solch Veranstaltung organisiert, sollte darauf gefasst sein, irgendwann selbst im Mittelpunkt zu stehen. So auch der Vorsitzende des Festkomitees des Kirsch- und Ziegelfestes Fred Witschel, der irgendwann mit auf der Bühne stand. Auch wenn Frau Meissner behauptete, er habe ihr so manch nettes Briefchen geschrieben – ob es wirklich so war, das bleibt wohl beider Geheimnis. Alles in allem ein gelungener Abend!

Das Kirsch- und Ziegelfest scheint ein Fest der Wetterextreme zu sein. Nachdem man in 2011 am kältesten und regenreichsten Wochenende seit Wetteraufzeichnungen feierte, der Beginn des Festumzuges ein Jahr später beim 16.Kirsch- und Ziegelfest durch ein Gewitter mit Starkregen (in Potsdam stand die Zeppelinstraße unter Wasser) verzögert wurde, gab es in diesem Jahr bei glühender Hitze (das Thermometer zeigte im Schatten 38 Grad Celsius an) das bis jetzt heißeste Fest in Glindow. Klar, dass bei diesen Temperaturen der Besucherrekord nicht gebrochen wurde. Viele Einwohner zogen es eher vor, sich auf und im Glindower See abzukühlen bzw. so mancher traute sich erst gar nicht aus dem Haus.

Vom 1.Tag des 19.Kirsch- und Ziegelfestes

Hoheiten aus der Region in Glindow zu Gast - Kirschkönigin Sandra Große hatte eingeladen:
                Baumblütenkönigin Tamara Thierschmann, Spargelkönigin Dana Beiler, Genthiner Kartoffelkönigin Caroline Lange,
                Hohenseedener Spargelkönigin Charlot Elisabeth Illies, Witstocker Rosenkönigin Vivien Blohm, Rogätzer
                Blütenkönigin Lisa-Marie Katzenellenbogen und die Königin der Texte Charlene Wolf Ein buntes Nachmittagsprogramm mit den Kindern von dem Verein Traumfänger und der Grundschule Glindow
                im Mittelpunkt

Nichtsdestotrotz wurde das 19.Kirsch- und Ziegelfest am Samstag pünktlich um 09:00Uhr vom Ortsvorsteher Sigmar Wilhelm, dem Vorsitzenden des Festkomitees Fred Witschel und der Kirschkönigin Sandra Große eröffnet. Traditionell startete des Fest sportlich mit dem Kampf um die Kirschpokale (gesponsert von der Obstlandapotheke) beim Fuß- und Volleyball. Der erste Ball bei den Wettkämpfen gehörte natürlich dem Ortsvorsteher und der Kirschkönigin. Unsere Glindower Hoheit hatte sich für den Vormittag liebe Gäste eingeladen. So waren die Baumblütenkönigin Tamara Thierschmann, Spargelkönigin Dana Beiler, Genthiner Kartoffelkönigin Caroline Lange, Hohenseedener Spargelkönigin Charlot Elisabeth Illies, Witstocker Rosenkönigin Vivien Blohm, Rogätzer Blütenkönigin Lisa-Marie Katzenellenbogen und die Königin der Texte Charlene Wolf zu Gast. Mit dem vom Werderaner Tannenhof bereitgestelltem Traktor ging es zum Ziegeleimuseum, dann über den Panoramaweg zum Telegrafenberg und zum Schluss in das Glindower Heimatmuseum. Als Jury ermittelten die Hoheiten die Sieger beim Foto- und Kirschkuchenrezepte- Wettbewerb. Im Gästehaus "obstkultour" gab es im Anschluss eine kleine Stärkung. Sandra Große und Fred Witschel nutzten hier noch einmal die Gelegenheit, sich für die Unterstützung durch die Familien und Arbeitgeber (sie waren ebenfalls zum Essen geladen) zu bedanken. Dann ging es zur Bogenschießanlage und der Schützenverein 1964 e.V. begrüßte die Gäste. Sie erhielten einen kleinen Einblick in das zu diesem Zeitpunkt laufende Ranglistenturnier im Bogenschießen. Bevor der Festumzug sich gegen 14:15 Uhr in Bewegung setzte, pflanzte die noch amtierende Kirschkönigin Sandra Große einen Kirschbaum. Das war dann auch der Startschuss zum Umzug, welcher vom Spielmannszug Werder angeführt wurde. Leider war der Umzug auf Grund der hohen Temperaturen etwas ausgedünnt, fehlte zum Beispiel die Volkssolidarität, die meisten Wettkämpfer der Turniere vom Vormittag, der Schützenverein… Schade!
Im Mittelpunkt des Nachmittagsprogrammes standen junge Talente - den Kindern und Jugendlichen der Traumfänger und der Glindower Grundschule gehörte Bühne. Das Festkomitee dankte allen mit einem kleinen persönlichen Geschenk und einer Urkunde. Auch die Modenschau, gestaltet von Nadine Zechlin, und der Auftritt der Schlagersängerin Daniella Rossini kamen super bei den Gästen an. Doch der Höhepunkt am Nachmittag war die Krönung der neuen Kirschkönigin. Bevor es soweit war, galt es erst einmal Danke bei Sandra Große zu sagen. Sie hatte ein ganzes Jahr lang unseren Ort und die Stadt Werder auf beeindruckende Art und Weise und mit viel Engagement regional und überregional repräsentiert. Ihrer Amtszeit setzte sie noch eine besondere Krone auf. Großzügig verzichtete sie auf das Geschenk des Festkomitees und sponserte stattdessen einen wärmenden Umhang, angefertigt von der Computerstickerei K. Wagener, für die nächsten Hoheiten. Eine tolle Idee. Vielen Dank.
Mit Martinshorn und Blaulicht im Einsatzfahrzeug der Ortsgruppe Glindow der Freiwilligen Feuerwehr erschien dieses Mal die Kirschkönigin 2015/16 Maria Kneiphoff. Ortswehrführer Christian Nickel geleitete sie zur Bühne, wo mit dem Anlegen des Kirschcolliers die Krönung durch den Vorsitzenden des Festkomitees Fred Witschel vollzogen wurde. Sie freue sich auf eine tolle Amtszeit und werde in dem Jahr die Arbeit der Freiwilligen Feuerwehr, insbesondere bei der Nachwuchsgewinnung unterstützen, so die Maria Kneiphoff bei der Krönungszeremonie.
Am Nachmittag gab es auch die Ehrung für das schönste Glindower Anwesen, den Kirschrezepte- und Fotowettbewerb, sowie den Siegern beim Kirschsteinweitspucken. Der Tag klang mit Live-Musik der Band „Nur.so“ aus. Ein schöner und gelungener 1.Tag des Kirsch- und Ziegelfestes.

Vom 2.Tag des 19.Kirsch- und Ziegelfestes

Die Combo des Landespolizieorchester beim Frühschoppen

Der 2.Tag des Festes begann mit einem Frühgottesdienst auf der Festwiese am Jahnufer.
Um 11:00 Uhr spielte die Combo des Landespolizeiorchesters zum Frühschoppen auf. Zwei Stunden lang gab es ein buntes Musikprogramm, was bei den Gästen reichlich Anklang fand. Höhepunkt um die Mittagszeit war eine Vorführung der Jugendfeuerwehr. Sie demonstrierten, wie man einen Brand löscht. Die Kameraden der Feuerwehr hatten dazu Paletten entzündet und die Jugendlichen mussten Schläuche ausrollen, zusammenstecken und den Brand mit Wasser bekämpfen. Selbstverständlich war Kirschkönigin Maria Kneiphoff mit dabei und konnte sich davon überzeugen, was der Nachwuchs schon so drauf hat.
Das Nachmittagsprogramm gestalteten die Schlagersängerin Claudia Gerlach und die Müller-Frede-Band im Wechsel. Ein schönes und abwechslungsreiches Musikprogramm, doch leider blieb das Publikum aus. Schade!
Traditionell gab es um 17:00 Uhr das Abschlusskonzert des Gemischten Chores in der Glindower Dorfkirche. Es gab nicht nur Lieder zum Zuhören, sondern vor allem auch zum Mitsingen. Und alle die sich an diesem Nachmittag dabei waren, hatten sichtlich Spaß dabei. Am Ende des Konzertes bedankte sich Ortsvorsteher Sigmar Wilhelm nicht nur beim Gemischten Chor, sondern insbesondere beim Festkomitee des Kirsch- und Ziegelfestes für ein gelungenes Fest.

Graffiti-Arbeiten gestohlen?

Graffiti-Arbeiten von Kinder und Jugendlichen beim Kirsch- und Ziegelfest - leider wurden diese
                gestohlen Graffiti-Arbeiten von Kinder und Jugendlichen beim Kirsch- und Ziegelfest - leider wurden diese
                gestohlen

Am Sonntag sollte es auch eine Ausstellung von Graffiti-Arbeiten von Kindern und Jugendlichen geben. Diakon Richard Ewald hatte am Samstag mit Jugendlichen daran gearbeitet. Die Bilder standen seit dem Nachmittag zum Trocknen hinter dem Festzelt. Am Abend, als es leicht zu regnen begann sollten diese im Festzelt aufgestellt werden. Leider war das nicht mehr möglich, da irgendwer die Bilder hat mitgehen lassen. Schade! Nun, vielleicht wollte jemand die Bilder auch nur vor dem Regen in Sicherheit bringen. Die Bilder können jederzeit im Gemeindehaus in Glindow abgegeben werden.

Das Kirsch- und Ziegelfest kann kommen!

Am Vorabend des Kirsch- und Ziegelfestes wird es im Festzelt eine Kabarettveranstaltung mit Andrea Meissner geben. Am 03.Juli 2015 um 19:30 Uhr beginnt die Veranstaltung. Einlass ist ab 18:30 Uhr. Die Eintrittskarte kostet 9,50€. Karten für die Veranstaltung können Sie in Werder im Gasthaus zum Scharfrichter oder bei Schule Büro, Freizeit Karalus und in Glindow bei Wolling's Haushaltwaren oder Tante Uschi's Laden erworben werden.

Das Festprogramm zum 19. Kirsch- und Ziegelfest

Das Festprogramm zum Download

Am Samstag, den 04.Juli 2015 von 11 bis 18:30 Uhr und Sonntag, den 05.Juli 2015 von 09:30 Uhr bis 16:30 Uhr auf dem Festgelände am Jahnufer ein buntes Marttreiben und einen Trödelmarkt. Für die gstronomische Betreuung sorgen die Teams von "Kleines" Seerestaurant und des Gasthauses "Zum Scharfrichter". An allen Tagen gibt es Kletterwand, Hüpfburg, Kinderreiten, Streichelzoo und vieles andere mehr.

Samstag, 04.Juli 2015

Sonntag, 05.Juli 2015